Das Luhnstedter Moor

Erstellt von Jan-Marcus Carstens

Vor einigen Jahren fingen wir an, uns in den Mooren nördlich von Luhnstedt zu engagieren. Hier gibt es mehrere Hochmoorkomplexe, die mehr oder weniger entwässert und abgetorft worden sind. Zusammen mit den extensiv bewirtschafteten Dauergrünlandflächen auf Moorboden und Sandkuppen ergibt sich ein für den Naturschutz wertvolles Gebiet. In diesem Jahr gelang uns ein neuer Flächenerwerb von zwei Eigentümern, so dass der Schrobach-Stiftung hier jetzt insgesamt 12,7 ha gehören. In Absprache mit den örtlichen Landwirten und dem Bürgermeister werden wir versuchen, hier noch schneller voran zu kommen. Um den Interessen der aktiven Landwirte entgegen zu kommen, haben wir uns mit der Landgesellschaft getroffen und eine Kooperation vereinbart. So können auch bessere Tauschflächen angeboten werden und wir hoffen, in einigen Jahren bereits erste Maßnahmen zum Vernässen von Teilbereichen des Moores durchführen zu können.

Robustrinder pflegen das extensive Grünland der Schrobach-Stiftung.

Tiefe Entwässerungsgräben um das Moor haben es trocken gelegt.

Weitere

Neuigkeiten

Mit Herbstbeginn fangen wir an die im…

Weiterlesen

Defekte Wildschutzzäune und alter…

Weiterlesen

Vor einigen Jahren fingen wir an, uns in…

Weiterlesen

Auf der Heide am Boxberg konnte erstmals…

Weiterlesen

Jetzt blüht unsere Aukruger Bienenweide…

Weiterlesen

Dieses Jahr hat es geklappt! Die Suche…

Weiterlesen

Seit diesem Jahr bemühen wir uns, den…

Weiterlesen

Bunt und druckfrisch veröffentlichen wir…

Weiterlesen
Naturschutzring Aukrug Aktuelles Vernässung Bargfelder Moor

Binnenentwässerung auf…

Weiterlesen
Naturschutzring Aukrug Aktuelles 15 Jahre Aukruger Weg

Minister Albrecht lobt Kooperation im…

Weiterlesen